press releases / Presse


Eulberg: In Südafrika beliebt, in Deutschland bald begehrt
Fußball: Wolfsburger genießt Heimaturlaub - Zwei Siege gegen Erzfeind

(nik) Flucht vor dem Winterwetter, ab in den sonnigen Süden - der Traum vieler Deutscher. Anders Frank Eulberg. Der Wolfsburger Co-Trainer beim südafrikanischen Fußball-Kult-Klub Kaizer Chiefs genießt den Heimaturlaub in vollen Zügen. “Wenn man permanent blauen Himmel hat, ist man froh über kalte Luft und Schnee, lacht Eulberg.
Bei aller Freude - zunächst einmal musste jedoch der rapide Klima-Wechsel verdaut werden. Am 22. Dezember hatten Eulberg, Chefcoach Ernst Middendorp (früher Arminia Bielefeld) und das Team noch ein Auswärtsspiel zu absolvieren. “Bei 35 Grad, so Eulberg. Knapp zwei Tage später stand er auf deutschem Boden - der Temperatur-Unterschied: 33 Grad!

In genau einer Woche heißt‘s schon wieder Abschiednehmen. Von Frau Jeanette und Tochter Sophie, vom geliebten Winter. Dann geht‘s zurück in die Gluthitze von Johannesburg, “denn jetzt wird‘s dort erst richtig heiß, berichtet der Wolfsburger. Von den Temperaturen her, aber auch sportlich. Schließlich wollen die Kaiserlichen unbedingt den Fünf-Punkte-Rückstand auf Spitzenreiter und Lokalrivalen Orlando Pirates wettmachen. “Für uns ist wieder alles möglich, sagt Eulberg zuversichtlich.

Dank eines historischen Monats Dezember. “Da haben wir drei Siege und ein Remis geholt, rechnet der Co-Trainer vor. Der wichtigste Erfolg wurde gleich zu Beginn gefeiert - ein 1:0 gegen Erzfeind Orlando. “Das war bereits unser zweiter Derbysieg in dieser Saison, strahlt Eulberg. “Das gab‘s zuletzt vor 18 Jahren.

Scheint also so, als dürfe er seinen Vertrag in Südafrika (bis Mitte 2007) erfüllen. Bevor es freilich soweit ist, geht‘s nach Saisonende erst mal wieder ins - diesmal sommerliche - Deutschland. Die WM wartet. Eulberg: “Und da werden wir mit unserem Wissen über den afrikanischen Fußball gefragte Leute sein.

Datum=Januar 2006; Quelle=WAZ